Besonderheiten beim Abnehmen

Buch: Gesundheitsratgeber Gicht Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Gesundheitsratgeber Gallensteine bei Amazon...

Prinzipiell gelten für Gichtpatienten beim Abnehmen die gleichen Grundregeln wie  für alle anderen übergewichtigen Menschen.

·         Man muss weniger essen als man verbraucht.

 

Doch im Detail müssen Gichtpatienten bei ihrer Ernährung einige Regeln mehr beachten als gesunde Menschen.

Die meisten Ernährungskonzepte zum Abnehmen basieren auf einer verringerten Zufuhr von Kohlenhydraten (z.B. Zucker oder Brot) oder von Fetten.

Bei vernünftigen Ernährungskonzepten wird sowohl die Menge der Kohlenhydrate als auch der Fette reduziert.

Die Eiweißmenge soll bei den üblichen Ernährungskonzepten gleich bleiben oder sogar erhöht werden. Das ist meistens mit häufigem Fleisch- oder Fischverzehr verbunden.

Doch Gichtpatienten sollten ihren Fleisch- und Fischkonsum verringern, zumindest wenn sie vorher viel Fleisch gegessen haben.

Letztlich läuft es also darauf hinaus, dass man von allen drei Nährstoffarten (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße aus Fleisch) weniger essen sollte.

Reichlich darf man hingegen von Obst, Gemüse und Salat essen.

Manch einem Fleischliebhaber mag die Aussicht auf Obst und Gemüse kein echter Trost sein, wenn sie auf ihr geliebtes Fleisch verzichten müssen. Man kann sich jedoch durchaus an Obst und Gemüse gewöhnen. Am besten beginnt man nach und nach, immer öfter davon zu essen.

Alkohol meiden

Als Gichtpatient sollte man Alkohol entweder ganz oder zumindest weitgehend meiden.

Nur so kann man Gichtanfälle verhindern.

Die Reduktion des Alkoholkonsums hat als Nebeneffekt auch einen günstigen Effekt auf das Gewicht.

Wer vor seiner Gichterkrankung relativ viel Alkohol getrunken hat, nimmt wahrscheinlich ganz von selbst ab, wenn er den Alkoholkonsum auf ein Minimum reduziert.

Dann kann man sich die ganze Ernährungsumstellung zum Abnehmen ersparen. Auf purinreiche Fleischmahlzeiten sollte man natürlich trotzdem verzichten.

Wenn man auch vor der Gichterkrankung nur mäßig Alkohol getrunken hat, dann wirkt sich eine Reduktion der Alkoholmenge natürlich nicht so deutlich aus. Dafür fällt es leichter, nur vernünftige Mengen zu trinken.

Eiweißmangel verhindern

Die übliche Ernährung der meisten Gichtpatienten vor ihrer Erkrankung beinhaltet erheblich mehr als genug Eiweiße zum Leben.

Selbst bei einer moderaten Ernährungsumstellung mit kleineren, purinarmen Fleischportionen essen die meisten Gichtpatienten immer noch reichlich Eiweiß.

Problematisch kann es nur werden, wenn man sich streng purinarm ernährt und nahezu ganz auf Fleisch und Fisch verzichtet. Auch die meisten Sojaprodukte außer Tofu entfallen dann als Eiweißspender.

Wenn man abnehmen will, sollte man sich auch bei fettem Käse und anderen fetten Milchprodukten zurückhalten.

Übrig bleiben dann fast nur noch:

·         Magerquark

·         Fettarmes Jogurt

·         Fettarme Milch

·         Eier

·         Tofu

 

Mit diesem Nahrungsmitteln kann man problemlos seinen Eiweißbedarf zum Überleben decken, auch wenn man keine größeren Mengen davon isst.

Beim Abnehmen kann es jedoch schwierig werden, seine Muskeln zu erhalten oder sogar neue Muskeln aufzubauen, wenn man nur hin und wieder geringe Mengen magere Milchprodukte isst.

Der Muskelaufbau ist für das Abnehmen jedoch sehr wichtig, denn Muskeln verbrauchen viel Nahrungsenergie. Sie helfen sogar dann beim Abnehmen, wenn man still auf dem Sofa sitzt oder schläft.

Wenn man nicht willens ist, ständig viel Magerquark und Eier zu essen, kann es eventuell hilfreich sein, wenn man seine Eiweißversorgung mithilfe von Eiweißdrinks ergänzt. Solche Eiweißdrinks erhält man in Fitnessstudios, Drogerien oder Apotheken.

Sie werden meist aus Molkeeiweiß, Milcheiweiß und Ei-Proteinen hergestellt. Dadurch haben sie einen sehr hohen Eiweißgehalt ohne Purine.

Diese Eiweißdrinks können bei ausgiebiger sportlicher Betätigung dazu beitragen, dass die Muskeln gut wachsen können und nicht wegen Eiweißmangel schrumpfen.

Man sollte jedoch darauf achten, dass man keine sogenannten Diätdrinks nimmt, die meistens sehr viel Kohlenhydrate enthalten. Das verwendete Eiweißpulver sollte nicht mehr als 20% Kohlenhydrate enthalten.

Ernährungstipps zum Abnehmen bei Gicht

Hier einige Tipps zur Abnehmernährung bei Gicht:

·         Lassen Sie die Finger von Diäten.

·         Stellen Sie Ihre Ernährung dauerhaft um.

·         Nehmen Sie langsam ab.

·         Reduzieren Sie die Menge der verzehrten Kohlenhydrate, z.B. Brot, Nudeln, Süßigkeiten.

·         Reduzieren Sie die Menge des verzehrten Fettes, z.B. fette Wurst, fetter Käse, fette Saucen, fettes Fleisch.

·         Verzichten Sie auf purinreiche Nahrungsmittel, z.B. Innereien, viele Fleischsorten, manche Fische.

·         Essen Sie soviel fettarme Milchprodukte wie Sie wollen.

·         Essen Sie viel Obst.

·         Essen Sie viel Gemüse und Salat.

·         Trinken Sie reichlich Wasser.

·         Vermeiden Sie kalorienreiche Getränke, z.B. Softdrinks, Säfte oder alkoholische Getränke.

·         Essen Sie morgens gleich nach dem Aufstehen ein Frühstück, gerne mit reichlich Kohlenhydraten.

·         Essen Sie abends kohlenhydratarm. Dann kann der Körper nachts besser das Fett abbauen.

·         Essen Sie, wenn Sie hungrig sind, aber langsam.

·         Essen Sie nicht, wenn Sie nur Appetit haben.

·         Essen Sie sich bei jeder Mahlzeit satt.

·         Hören Sie auf zu essen, sobald Sie satt sind.

 



Home   -   Up